KRAMPFADERN

Effektiv vorbeugen und richtig behandeln

Krampfadern sind nicht nur ein optisches, sondern auch medizinisches Problem. Bereits ausgeprägte Krampfadern kann man unterschiedlich behandeln. Wir erklären, wie Sie den blauen Beinadern vorbeugen können und was hilft, wenn sie bereits da sind.    

 

Venenklappenplastik und CHIVA Methode  - Besondere Methoden von Experten

Eine "Reparatur"  der geschädigten Venenklappen (sog. Extraluminale Valvuloplastie) ist nur möglich, wenn die Vene noch nicht stark beschädigt ist. Dabei erfolgt ein ca. 3cm langer Schnitt in der Leiste. Dort trifft sich die geschädigte, oberflächliche Vene mit der tiefen Vene. Durch eine zu starke Erweiterung der oberflächlichen Vene schließen die ersten Venenklappen nicht mehr. Die Vene wird hier freigelegt und erhält eine Ummantelung aus Kunststoff (Polyurethan, VenoPatch, Gore-Tex), die eine zu starke Aufdehnung der Vene verhindert und die Klappen wieder schlussfähig macht. Der Eingriff ist anspruchsvoll, ggf. müssen weitere Abschnitte der Vene freigelegt und mit der Kunstoffmanschette nach Tavaghofi ummantelt werden. Der Vorteil dieser Methode liegt im Erhalt der gesunden Vene, deren schlaffe Venenklappen sich durch die äußere Stütze erholen können womit die Progression der Krampfaderkrankheit gestoppt werden kann. Die Venenerhaltung hat heute enorme Bedeutung, weil die eigene Vene das unverzichtbares Transplantat für den Herz- oder Gefäßchirurgen ist, der im Notfall daraus lebenswichtige Bypässe herstellen muss.

 

Jameda-top-10-Gefäß-2014

 

Daher muss man gut überlegen, ob man dem heutigen Trend, der “Mode” in der Krampfaderchirurgie folgt und Krampfadern lasern lässt. Krampfadern lasern lassen heißt Krampfadern mit Laserstrahl oder Radiowellen veröden, also zerstören. Aus einer zerstörten Vene kann aber kein Chirurg mehr einen Bypass herstellen und es gibt keinen Ersatz, keinen Kunsttoff, welcher als Herzbypass oder Herzgefäß verwendet werden könnte. Das Ersetzen von erkrankten Herzgefäßen mit Bypässen brauchen die Menschen heute aber immer öfter und die Herzchirurgen legen pro Herzoperationen fünf bis sechs Herzbypässe an - wenn sie hierfür eigene Venen als Transplantat haben, und diese zuvor nicht durch eine Krampfaderoperation herausgezogen oder mit Laser zerstört worden sind.

Unsere Praxisklinik für Gefäßchirurgie ist spezialisiert auf die gefäßumleitende Erhaltung der Krampfadern entweder mit der Venenpatch, Venenmanschette oder eben mit der CHIVA Methode.